20. Thronfesttag: Königliche Gnade für 4.764 Menschen

Großzügige Begnadigungen zum 20. Thronfesttag

Quellbild anzeigen


Montag, 29. Juli 2019 um 22:41
Rabat - Anlässlich des Thronfestes, SM König Mohammed VI., möge Gott ihm helfen, gewährte seine Begnadigung für 4.764 Menschen, von denen einige in Haft sind und andere im Allgemeinen, von verschiedenen Gerichten des Königreichs verurteilt, nach einer Erklärung des Königreichs Justizministerium.
Hier ist der Text:
"Anlässlich des diesjährigen Thronfestes 1440 H - 2019 begnadigte Seine Majestät König Mohammed VI., 4.764 Häftlinge  
Die Gesamtzahl von 4.600 Häftlingen, die für die königliche Begnadigung in Haft sind, ist wie folgt aufgeteilt:


Erlaß der Restsstrafe oder vollständige Umwandlung der Gefägnsistrafe in eine Bewährungsstrafe für 1.916 Häftlinge.
Vermidnerung der Freiheitsstrafe für 2.477 Insassen.
Umstellung der Todesstrafe auf lebenslange Haft für 31 Häftlinge.
Umwandlung der  lebenslangen Haftstrafe in eine begrenzte Haftstrafe für 176 Häftlinge.

164 Verurteilte der königlichen Begnadigung, die sich gegen Kaution auf freiem Fuß befanden wurden vollständig begandigt.

Kompletter Erlaß der Gefängnisstrafe für 50 Personen.
Umwandlug der Gefängnisstrafe in eine Geldstrafe für 12 Personen.
Verringerung der Gefängnisstrafen und Geldstrafen für 02 Personen.
Erlaß der  Geldstrafe für 100 Personen.
Die königliche Begnadigung umfasste eine Reihe von Häftlingen aus humanitären Gründen, darunter Menschen, die an unheilbaren und schweren Krankheiten leiden oder körperlich behindert sind, ältere Menschen, Minderjährige, Schwangere oder Häftlinge in Begleitung von Kindern, sowie diejenigen, die ihr Studium oder Ihre Schulausbildung oder Berufsausbildung abgeschlossen haben udn somit wieder in der Lage sind,  sich als aktive Individuen in die Gesellschaft zu integrieren.
Die königliche Gnade bezieht sich auch auf  einige Häftlinge die aufgrund der  Ereignissein der Region al Hoceima inhaftiert sind,  sowie  Häftlingen, die wegen Terrorismus verurteilt wurden und an dem Programm zur "Versöhnung" (Moussalaha) teilnahmen. Dieser königliche Wohlwollen gegenüber diesen Gefangenen ist eine Antwort auf Gnadengesuche, die dem Souverän vorgelegt wurden, die erst nach dem offiziellen Bekenntnis zu den Konstanten und den heiligen Werten der Nation und den nationalen Institutionen ausgesprochen wurden, nachdem die Betroffenen ihre Ideologien und Orientierungen revidierten und ablegten und nun Extremismus und Terrorismus ablehnen.
Möge Gott Seine Majestät, der König, seine Barmherzigkeit  bewahren und Seine Majestät als auch Seine Königliche Hoheit, Kronprinz Moulay El Hassan, und alle weiteren Mitglieder der königlichen Familie schützen."

Marjam Anja Siracusa
Contessa Di Villalta
Chefredakteurin
Marokko-News

Zurück