Die jüdische Gemeinde der Region Marrakesch-Safi feiert den Thronfesttag

Durch die Organisation dieses Empfangs erneuert die marokkanische jüdische Gemeinde in der Region Marrakesch-Safi ihre unerschütterliche Bindung an den glorreichen alawitischen Thron und ihre ständige oyalität zu seiner Majestät König Mohammed VI.
" Aus diesem Anlaß der die unwiderrufliche Bindung aller marokkanischen Juden an den alawitischen Thron zum Ausdruck bringt, spricht die marokkanisch-jüdische Gemeinde in der Region Marrakesch-Safi Seiner Majestät König Mohammed VI. Seine herzlichsten Glückwünsche aus. Insbesondere den Wunsch nach Glück, exzellenter Gesundheit, Erfolg in seinen edlen Projekten zum Wohle des marokkanischen Volkes und zum Wohl unseres wunderbaren Landes ", sagte bei dieser Gelegenheit der Präsident der jüdischen Gemeinde der Region Marrakesch-Safi, Jacky Kadoch.

Das Gedenken an diesen Nationalfeiertag, der allen Marokkanern am Herzen liegt, ist auch eine Gelegenheit, die ständige Verpflichtung des marokkanischen Volkes gegenüber seinem König zu bekräftigen und den höchsten Ausdruck dieser Gemeinschaft zwischen dem glorreichen alawitischen Thron und dem Volk zu stärken.  Jährlich erneuern die Marokkaner ihre Bindung durch die  Bayâa. Herr Kadoch betonte, dass dieser Nationalfeiertag mit so vielen Bedeutungen und Zielen auch ein Beispiel für diesen starken Willen aller ist, nach mehr Fortschritte für das Königreich zu streben und eine Gelegenheit, Marokko in Richtung Fortschritt und Modernität zu bringen.

Kadoch wies darauf hin, dass das diesjährige Thronfestival Teil eines  Reife- Prozesses Seiner Majestät König Mohammed VI.,dem Garant für die Einheit und Stabilität des Königreichs, mit all den geplanten Reformen der politischen Entwicklung ist.
Auf religiöser Ebene hat Marokko mit dem Diskurs der Mäßigung und des Gleichgewichts geleuchtet, der in Europa wie in Afrika zum Wahrzeichen geworden ist, sagte Kadoch und merkte an, dass Marokko vom Fürst der Gläubigen geführt wird. Der souverän hat bemerkenswerte Strategien zur Bekämpfung des radikalen Diskurses entwickelt. Er verfügt  über international anerkanntes Know-how und Fachwissen und hat eine  unbestrittene  religiösen Legitimität als Amir el Mouimine inne.
Marokkos jüdische Gemeinde hat immer die Dynamik der Beschaffung und Bindung der Gemeinschaften der marokkanischen jüdischen Diaspora gefördert, die weiterhin ein Bindeglied, eine Brücke, ein Faktor der Offenheit und des Friedensdialogs ist. Kadoch merkte an, dass mehr als eine Million marokkanische Juden niemals die Nabelschnur ihres Herkunftslandes durchtrennt haben, und  kehren regelmäßig mit einem starken Gefühl des Identitätsstolzes nach Marokko zurück.
Marokko kann auf diese aktive Loyalität und das Talent der marokkanischen jüdischen Gemeinden auf der ganzen Welt zählen „, versicherte Herr Kadoch, stolz.Dieser  Gemeinschaft gehören viele an, die nach Marokko kommen  um in Marokko zu investieren, zusätzlich zu 80.000 jüdischen Touristen aus Marokko, die jedes Jahr kommen, um das Königreich zu besuchen.
Herr Kadoch wünschte seiner Majestät in seinem Namen und im Namen der marokkanisch jüdischen Gemeinde der  Marrakesch-Safi Region, ausgezeichnete Gesundheit und ein langes Leben. Er bete  ebenso für die Gesundheit SKH dem Kronprinzen  Moulay El Hassan, SKH dem Prinzen Moulay Rachid und bete für alle Mitgliedern der berühmten königlichen Familie.
Der Empfang fand im Beisein von Karim Kassi-Lahlou, dem Präsidenten des Gemeinderats von Ulemas, dem Präsidenten des Rates der Region Marrakesch-Safi und dem Präsidenten des Gemeinderats der Region Marrakesch-Safi, statt. Ausgewählte örtliche Beamte,  Justizbeamte und andere zivile und militärische Persönlichkeiten nahmen an dem Empfang teil, auf dem patriotische Liederund Lieder aus dem jüdisch-marokkanischen künstlerischen Erbe gesunden wurden.


Marjam Anja
Contessa di Villalta 
Chefredakteurin 
Marokko-News

Zurück