lobenswertes soziales Engagement der Schüler des Tuttlinger Gmynasiums für das Königreich Marokko

Sponsorenlauf zugunsten der école vivante im hohen Atlas

Eine ehemalige Schülerin des Otto-Hahn-Gymnasiums, Frau  Stefanie Tapal eröffnete diese freie Schule im Hohen Atlas  und damit auf den Wunsch zahlreicher Kinder des Tals nach einer Bildungseinrichtung, die auf die individuellen Stärken und Schwächen der Einzelnen eingeht, reagiert. Trotz der Unterstützung der schweizerischen Partnerschule „scuola vivante“ ist das Bildungs- und Entwicklungskonzept von Stefanie Tapal ständig auf  weitere finanzielle Hilfen angewiesen: Da im Königreich  Marokko in dieser Region  die Temperatur auf minus 15 Grad Celsius absinken kann, benötigt  die Schule dingend eine vernünftige Heizung. Deshalb wurden Solarmodule nach Ait Bouguemez transportiert, um dort die Schule mit Solarstrom zu beheizen. Darüber benötigte  der Schulbus, mit dem die Kinder transportiert werden, Reparaturen und wurde durch gebrauchtes Modell ersetzt. Nun können die Kinder, die zum Teil aus sieben Kilometer Entfernung kommen, mit diesem zur Schule gebracht werden.

Für diese beiden Projekte engagierten sich die Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums der Klassenstufe 7 beim Sponsorenlauf. Wolfgang Staib, der stellvertretende Schulleiter des Otto-Hahn-Gymnasiums, sowie Paul Roder vom Förderverein würdigten den Einsatz der Schüler und dankten ihnen für die erbrachten Leistungen.

Im Namen der gesamten Redaktion möchten auch wir den Schülerinnen und Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums Tuttlingen zu diesem sozialen Engagement gratulieren!

Marjam Anja Siracusa
Contessa di Villalta
Chefredakteurin
Marokko-News

Zurück