I.K.H. Prinzessin Lalla Meryem hat Vorsitz bei Feier zur Eröffnung der Grünen Woche

Berlin Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Lalla Meryem Vorsitz, hielt am Donnerstagabend in Berlin, eine Zeremonie, anlässlich der 81. Ausgabe der Internationalen Grünen Woche ab. Das  Königreich Marokko war das  erste außereuropäischen Partnerland und ist dieses Jahr Partnerland.

Bei Ihrer Ankunft am renommierten Berliner Messegelände, wo die Zeremonie stattfand, wurde Ihre Königliche Hoheit vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, S.E. Christian Schmidt, dem Bürgermeister von Berlin, Michael Müller und dem Geschäftsführer der Messe Berlin, Christian Göke begrüßt.
Während der Zeremonie wurde von Ihrer Königlichen eine Nachricht Seiner Majestät König Mohammed VI anlässlich der offiziellen Einführung der 2016-Ausgabe der Internationalen Grünen Woche Berlin, der größten Messe für Ernährung und Landwirtschaft der Welt.
In dieser Botschaft, betonte Seine Majestät, dass diese Veranstaltung  eine hervorragende Veranstaltung sei und ideal sei um die  Traditionen und das Know-how Marokkos zu präsentieren  ein einzigartiger Ort, wo die Arbeit von Frauen und Männern aus der Welt der Landwirtschaft und Lebensmittel geschätzt und anerkannt werde.
Die Messe sei  auch ein beliebter Treffpunkt von Landwirten und Genossenschaften aus dem Königreich  Marokko, eine wertvolle Gelegenheit um nützliche Kontakte mit  deutschen Verbrauchern zu finden, so Seine Majestät der König, diese Ausgabe der Messe sei auch  eine einzigartige Gelegenheit,  um einen bestimmten Aspekt des dynamischen deutschen Wirtschafts- Wohlstandsmodell, das die Bundesrepublik Deutschland in die Lage versetzt habe, Innovationen zu realisieren und sich an die  globale Entwicklungen und Trends anzupassen.
Die Internationale Grüne Woche Berlin zeige andererseits dass Vitalität und eine entschlossene Partnerschaft zwischen dem Könogreich Marokko und der Bundesrepublik Deutschland in der Landwirtschaft, der grünen Wirtschaft bestehe und alte und besondere Beziehung zwischen  beiden Ländern, bestehen , so der Souverän.
Die Zeremonie, die vom Königreich Marokko mit der Eröffnung der Veranstaltung mit einer großen Show organisiert wurde  unterstreicht in seiner ganzen Pracht, den  Reichtum und die Vielfalt die das Königreich kennzeichnet.
Rund drei künstlerischen Wandmalereien: "Das Königreich Marokko öffnet seine Türen '', '' das Lied von der Erde '' und '' ein Reich der Werte '', war diese Show eine Einladung zum Reisen und die Entdecken von ganz  Marokko mit seinen Werten, Traditionen, Musik und Farben.
Diese Show, wo sich Amazigh-Songs mit  Hassani, Mawals zu Gnaouies Sounds mischten , Die neue Kunstszene wurde von mehreren renommierten marokkanischen Künstlern repräsentiert,  professionelle Choreographen und Tanzgruppen bereicherten das Programm.
Das Bühnenbild, bestand aus schönen Landschaften der verschiedenen Regionen des Königreiches Marokkos, das die Vielfältigkeit der marokkanischen Landwirtschaft, den Lebensstil des Königreichs und  die einzigartige und subtile Fusion zwischen Tradition, Moderne und Authentizität repräsentiert.
Das Königreich stellte  zum ersten Mal 1960 auf der Grünen Woche aus und war das erste Land aus Afrika, das sich an der Messe beteiligte.
Marokko beteiligt sich mit lokalen Produkte, die von einer bestimmten Promotion-Strategie und einem zentralen Platz im 'Maroc Vert Plan "profitieren. Im Jahr 2008 wurde dieser ins Leben gerufen, um die Landwirtschaft zu modernisieren und die Entwicklung des nationalen Agrarsektor zu fördern.
Die Organisatoren der Internationalen Grünen Woche und der Deutschen Landwirtschaftsminister lobten die regelmäßige Teilnahme des Königreich Marokkos auf der Messe in Berlin und fügte hinzu, die Fortgeschrittene Partnerschaft  zeige die Tiefe und die Stärke der Beziehungen zwischen Rabat und Berlin.
Jedes Jahr lockt die Internationale Grüne Woche Berlin Hunderttausende von Besuchern und Ausstellern aus der ganzen Welt an.
Die Veranstaltung bietet den teilnehmenden Ländern eine ausgezeichnete Gelegenheit, neue Geschäftspartnerschaften zu etablieren,um ihre Agrarexporte zu erhöhen und deren Image und Reputation im Ausland zu stärken.
Das Land genießt den Status '' Partner '' auf der Internationalen Grünen Woche Berlin.
Dass die marokkanische Prinzessin, Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Lalla Meryem, Schwester von Seiner Majestät König Mohammed VI nur vom Bürgermeister und Landwirtschaftsminister empfangen wurde, läßt vermuten, dass es sich um einen spontanen Besuch handelte, oder dieser nicht gut vorbereitet worden ist. Oder ein Privatbesuch absolviert wurde.
Weder der deutsche Botschafter in Marokko war anwesend, noch der Außenminister, noch die Bundeskanzlerin.

Die Einladungskosten für Essen und Show für sagenhafte 3.500 Personen hätte das Königreich Marokko sicherlich nutzbringender in der Förderung der kleinen Kooperativen investieren können und sollen. Oder wurde auch diese Veranstaltung wie so viele wieder aus dem Entwicklungshilfebudget der Bundesrepublik Deutschland gezahlt?

Marjam Anja Siracusa
Contessa di Villalta
Chefredakteurin
Marokko-News

Zurück