"Der Mann der mit dem König reden wollte" zerreißt seinen marokkanischen Pass vor laufender Kamera

Zakkaria Moumni erhebt Foltervorwürfe gegen Majidi und Hammouchi

Er sprach als Gast von TV5 Monde 64 Minuten, über sein Buch  "Der Mann, der mit dem König reden wollte", mit seiner Frau Taline Moumni, Ex-Weltmeister im Kickboxen. Zakaria Moumni Mitautor zerriss seinen marokkanischen Reisepass in der Livesendung (ab Minute 12).

Der Athlet, der eine Sportminsterin wegen seines Weltmeistertitels sprach,erhebt  Foltervorwürfe gegen den Chef der Spionage  Abdellatif Hammouchi. Die Behörden erhoben  Strafverfahren wegen Verleumdung von Marokko.

Erfahren Sie mehr über: http://telquel.ma/2015/10/13/zakaria-moumni-dechire-passeport-marocain-television_1466048#STxXwbTaieMblEbp.99

Zakaria Moumni schrieb jetzt gemeinsam mit seiner Frau ein Buch: *L'Homme qui voulait parler au Roi", der Mann der mit dem König sprechen wollte, indem er seine Erlebnisse verarbeitet.

Die Geschichte beginnt eigentlich gut, es ist die Geschichte eines jungen Marokkaners, Zakaria Moumni, der als erster im Jahre 1999 einen Weltmeistertitel im Kickboxen für Marokko holt. Dies ist gleichzeitig das Thronbesteigungsjahr Seiner Majestät König Mohammed VI. Gemäß einem Royalen Dekret gibt dieser Weltmeistertitel ihm das Recht auf einen bezahlten Posten als Sportlicher Berater beim Sportministerium in Marokko. Er sollte ihn nie erhalten, trotz zahlreicher Vorsprachen und Bitten sowohl beim Sportministerium als auch beim Königlichen Palast in Rabat. Es ist auch eine Geschichte der Gewalt. Bei einem Heimatbesuch am 27.09.2010 wird er von 4 Geheimdienstagenten mit verbundenen Augen verschleppt, gefoltert und im berüchtigten Folterzentrum von Temera unweit der königlichen Residenz von Rabat inhaftiert. 
Er wird zu 36 Monaten Haft verurteilt. Sein Verbechen: er hatte ihn per königlichem Dekret zugesagte Rechte eingefordert und sich somit mit dem Entourage seiner Majestät angelegt und sich dem König genähert. Für Monate erleidet er unschuldig die Qualen marokanischer Gefägnisse bis er an seinem Geburtstag von seiner Majestät begadigt wird.

Er ist nur einer von vielen Fällen die uns bekannt wurden. Marokko News wird demnächst über ähnliche Fälle mit dem Special "L'histore avec l'entourage du Roi"  (die Geschichte mit dem Entourage des Königs) berichten.

Marjam Anja Siracusa
Contessa di Villalta
Chefredakteurin
Marokko-News

Zurück