Marrakesch: Begräbnis des jungen Mannes, der gestern Opfer der Schießerei in einem Café in Guéliz war

Gezielte Hinrichtung eines Mannes in einem Café in Marrakech

Marrakesch - Unter großen Sicherheitsvorkehrungen fand am heutigen Freitag in Marrakesch die Beerdigung des jungen Mannes statt, der am Donnerstagabend Opfer einer gezielten Hinrichtung in einem schicken Café in der Hivernage in Gueliz wurde.

Nach dem Freitags- und dem Totengebet bewegte sich der Trauerzug zum Friedhof Jnane Aourad, wo der Leichnam des Verstorbenen unter großer Anteilnahme der Trauernden begraben wurde.

Die Beerdigung fand in Anwesenheit unter anderem der Familienmitglieder und Freunde des Verstorbenen, des Generalstaatsanwaltes des Königs, des leitenden Staatsanwaltes, Herrn Mohamed Abdennabaoui, des stellvertretenden Vorsitzenden des Obersten Rates der Justiz, Herrn Mustapha Farès, dem Wali die Region, S.E. Herrn Abdelfettah Labjioui und dem Vorsitzenden des Gemeinderates, Herrn Mohamed Larbi Belkaid statt.

Das Opfer war am Donnerstagabend von zwei vermummten Personen erschossen worden.

Der Präfekturdienst der Justizpolizei von Marrakesch verhaftete am frühen Morgen des heutigen Freitages in Casablanca sechs Menschen wegen ihrer Beteiligung an diesem Attentat.

Unmittelbar nach der Tat wurden das Motorrad, die Waffe und Munition gefunden. Die Täter zündeten das Motorrad an. Derzeit finden die notwendigen technischen und ballistischen Untersuchungen statt.

Die Ermittlungen identifizierten auch die Identität des Hauptverdächtigen, der diesen Mord in Auftrag gegeben hatte. Laut einer juristischen Quelle handelt es sich um eine gesuchte Person, die auf dem Gebiet der Geldwäsche, des internationalen Drogenhandels und der Erpressung tätig ist.

Der Aufenthaltsort des Hauptverdächtigen konnte ermittelt und er konnte festgenommen werden.

 

Erste Ermittlungen ergaben, dass dieses Verbrechen einem kriminellen Ring zuzuordnen ist, der in einigen europäischen Ländern besteht und im internationalen Drogenhandel mit Psychopharmaka, Geldwäsche und Erpressung aktiv ist.

Die Ermittlungen in diesem Fall werden fortgesetzt, um alle Beteiligten dingfest zu machen, die an der Vorbereitung, Anstiftung und Begehung dieses Verbrechens beteiligt waren. Insbesondere gilt es, das Motiv dieses Verbrechens zu ermitteln und die Frage zu klären, warum die Mitglieder dieses Netzwerks diese drei Opfer ins Visier genommen haben.

Unser Mitgefühl gilt den Familien der Opfer.

 

Marjam Anja Siracusa

Contessa di Villalta

Chefredakteurin

Marokko-News

 

Zurück